Standards der staatlichen Doppik unter www.doppikvergleich.de

(Köln, 11.11.2015) Unter www.doppikvergleich.de stellen die Kommunale Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement (KGSt) und die Bertelsmann Stiftung ab sofort auch die Standards der staatlichen Doppik zum Vergleich zur Verfügung. Somit bietet die Datenbank nun nach dem umfassenden Relaunch im Juli dieses Jahres erstmals einen vollständigen bundesweiten Überblick über die Rechnungslegung im öffentlichen Bereich.

Die öffentliche Rechnungslegung in Deutschland umfasst derzeit viele unterschiedliche Regelungen. Auch die Empfehlungen der Innenministerkonferenz (IMK) aus dem Jahr 2003 führten auf nationaler Ebene nicht zu einer Harmonisierung. Ein vergleichbares Bild zeigt sich auch in Europa.

Infolge der Staatsschuldenkrise strebt die EU-Kommission eine Vereinheitlichung des Rechnungswesens im öffentlichen Sektor an, um auf diese Weise Finanzdaten und -statistiken transparenter und vergleichbarer zu machen.

Die Harmonisierung des öffentlichen Rechnungswesens auf nationaler als auch auf europäischer Ebene braucht Transparenz! Mit der Datenbank www.doppikvergleich.de wollen die KGSt und die Bertelsmann Stiftung diese Transparenz schaffen. Durch die Integration nationaler wie auch ausgewählter internationaler Regelungen entstehen viele Vergleichsmöglichkeiten. Beispielsweise können Details zum Jahresabschluss nach IPSAS (International Public Sector Accounting Standards) im Vergleich zur GO NRW (Gemeindeordnung für das Land Nordrhein-Westfalen) und zur staatlichen Doppik abgerufen werden.

Kommunale Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement KGSt Gereonstraße 18-32 Telefon: 0221 37689 - 0 50670 Köln Telefax: 0221 376 89-7459 Neben der Aktualisierung der nationalen Regelungen wird die Datenbank zukünftig auch um weitere internationale Regelungen ergänzt. Dazu gehört das seit 2014 verabschiedete „Rahmenkonzept (Conceptual Framework)“ des IPSAS-Boards. Auch die Seiten zu EPSAS (European Public Sector Accounting Standards) werden weiter ausgebaut und sollen so den Verlauf des Einführungsprozesses aufgreifen und die derzeitigen nationalen Regelungen der Mitgliedsstaaten präsentieren.

Die KGSt und die Bertelsmann Stiftung verstehen sich als Partner der Kommunen und begleiten vor diesem Hintergrund die Veränderungen im Haushalts- und Rechnungswesen.


Inhaltlicher Kontakt

KGSt Programmbereich Finanzmanagement

Andrea Stertz

Telefon: 0221 37689-40

Andrea.Stertz@kgst.de


KGSt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Martina Senekowitsch

Telefon: 0221 37689-31

Martina.Senekowitsch@kgst.de www.kgst.de